SURFEN macht SCHULE

Surf-Klassenfahrten an die französische Atlantikküste
Anreise, Unterkunft & Surfkurse – individuell für euch organisiert!

Von der Schule direkt ins Camp

Die Anreise

Wir holen euch direkt an eurer Schule ab und fahren dann meist über Nacht direkt ins Surfcamp. Hierbei existieren keine Umstiege im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln (wie z.B. bei einer Bahnanreise oder Flugreise). Der regelmäßige Frankreich-Turnus ist die Freitagabfahrt in Deutschland/ Schweiz und Rückankunft am Sonntag im Laufe des Tages.

Abweichend davon kann auch gerne ein eigener Reisebus für die Gruppe organisiert werden. Dann wären die Abfahrtstage und auch die Rückankunft flexibel. Hierbei arbeiten wir allerdings nur mit Abweichend davon kann auch gerne ein eigener Reisebus für die Gruppe organisiert werden. Dann wären die Abfahrtstage und auch die Rückankunft flexibel. Hierbei arbeiten wir allerdings nur mit Festpreisen und kalkulieren keine Sitzplatzpreise wie freitags. Daher ist der Preis für die An- und Abreise mit einem eigenen Reisebus deutlich höher.

Hinfahrt

Die Busfahrt startet im Laufe des Tages an euer Schule bzw. dem vereinbarten Abfahrtsort. Wir planen die Fahrt so, dass ihr zwischen 19 und 23 Uhr über die Grenze nach Frankreich fahrt. Da das Verkehrsaufkommen in der Nacht geringer ist, fahren wir die Nacht durch und kommen zwischen 8 Uhr morgens und 12 Uhr mittags am Zielort an. Dennoch kann sich die Fahrt bedingt durch Staus in die Länge ziehen.

Rückfahrt

Unsere Reisebusse fahren noch am selben Tag, nach einer Ruhezeit von 10 Stunden für unsere Busfahrer, nach Deutschland zurück und bringen unsere Gäste aus der vorherigen Woche wieder nachhause. Die Abfahrtszeiten auf der Rückfahrt nach Deutschland und der Schweiz hängen also von der Ankunftszeit des Reisebusses im Zielgebiet ab. Die Abfahrtszeiten werden zwischen 17 und 22 Uhr liegen. Die genauen Zeiten sind bitte immer am Abreisetag noch einmal genau beim Campleiter nachzufragen! Der Bus nutzt wieder das günstige Verkehrssaufkommen in der Nacht und wird im Laufe des nächsten Tages euren Heimatort bzw. den vereinbarten Rückkunftsort erreichen.

Unsere Reisebusse

Wir setzen nur moderne 3-4* Reisebusse von Partnern ein, zu denen eine langjährige Geschäftsbeziehung besteht. Wir setzten mindestens zwei Reisebusfahrer ein, die euch sicher in die Destination fahren. Bei einer Entfernung von mehr als 1400 km wird ein dritter Busfahrer die Fahrt mit euch beginnen und wechselt dann mit den zwei Hauptfahrern in der Nähe der Grenze zu Frankreich. Dementsprechend setzten wir auch auf der Rückfahrt drei Fahrer ein.

Lenk- und Ruhezeiten

Die Fahrtzeit wird mit durchschnittlich 80 Kilometern pro Stunde berechnet. Auf die Lenk- und Ruhezeiten wird seitens der Busunternehmen strikt geachtet, so dass die Busfahrer immer ausgeruht in die Busfahrt starten. Nach der Ankunft in Frankreich muss der Reisebus generell zehn Stunden am Zielort stehen bleiben, damit die Busfahrer ihre vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten können. Die Busfahrer werden dann in einer separaten Unterkunft zum Schlafen untergebracht. So können sie fit zur Rückfahrt starten.

Gepäckmitnahme

Die Mitnahme von Reisegepäck ist auf ein Gepäckstück von 20kg in Koffermaßen (max. 160 cm Höhe + Länge + Breite), sowie ein zusätzliches Handgepäckstück begrenzt.
Sollte einmal der Gepäckraum etwas eng werden, setzten wir einen Anhänger ein.
In Ausnahmefällen können so auch vereinzelt Surfboards (bis 6'6 Fuß, max. 2m Länge) gegen einen Aufpreis von 50 Euro befördert werden. Dieses bitte frühzeitig (min. 4 Wochen im Voraus) durch die Lehrkraft / Betreuungsperson anmelden.

Abfahrtsorte nach Frankreich

Ab einer Gruppengröße von 20 Personen fahren wir eure Schule gerne direkt an. In seltenen Fällen werden Aufschläge berechnet, wenn eure Schule nicht in der Nähe unserer Routen liegt.
Der Frankreich-Busturnus fährt folgende Städte an:
Aachen, Augsburg, Basel, Berlin, Bern, Essen, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Karlsruhe, Köln/Bonn, Mannheim, München, Münster, Osnabrück, Saarbrücken, Stuttgart, Ulm, Würzburg und Zürich

Feste Unterkunft oder Zeltcamps

Die Unterkunft

Um jedem Typ gerecht zu werden, bieten wir verschiedene Unterkünfte an. Naturliebhaber wohnen in unseren klassischen Steilwandzelten, die mit zwei Einzelkabinen und einem Abstellbereich Platz für 2-4 Personen bieten, unter.

Wer lieber etwas mehr Komfort genießen möchte, entscheidet sich für einen Aufenthalt mit Bett, entweder in unseren Mehrbettzimmern oder in festen Bungalows.

Das Zeltcamp


Vieux Boucau, Moliets Plage und St. Girons Plage


Mit unseren geräumigen Steilwandzelten für max. 4 Personen wird Camping neu definiert. Jede der zwei Schlafkabinen im Zelt bietet eine Fläche von 140x200cm und somit genug Platz für Surfträume. In unseren Zelten in Vieux Boucau haben die Innenzelte eine Größe von 120x200cm. Aber ganz egal, ob großes oder kleines Zelt: Das Urlaubsgepäck wird einfach im gemeinsamen Zwischenraum gelagert.

Surfhostel


Vieux Boucau


Die Zimmer in unserem Hostel sind schlicht und einfach gehalten. Sie bieten Platz für jeweils vier Personen und sind mit je zwei Doppelstockbetten eingerichtet. Zwischen den Zimmern gibt es jeweils ein Bad mit Dusche und ein Waschbecken, dass gemeinsam von den zwei angrenzenden Zimmern genutzt wird. Ein WC befindet sich auf jeder Etage. Bei 5 Zimmern gibt es dieses angrenzende Bad nicht, hier steht den Gästen ein separates Gemeinschaftsbad auf dem Flur mit Dusche und WC zur Verfügung. Bitte bringt euch ein Spannbettlacken, einen Schlafsack und Kopfkissenbezug mit.

Mobile home


Vieux Boucau, Moliets Plage und St. Girons Plage


Die Mobile Homes verfügen über eine voll ausgestattete Küche, die ihr gerne zusätzlich nutzen könnt. Um den Urlaub aber voll genießen zu können und euch auf das Surfen zu konzentrieren, werdet ihr kulinarisch von unserem Küchenteam versorgt. Die Unterkünfte liegen direkt neben den Zeltcamps, daher ist es ganz leicht zu den Essenszeiten ins Zeltcamp zu gehen und dort gemeinsam mit den anderen ein reichhaltiges Frühstück zu genießen, sich die typischen französischen Baguettes als Lunchpaket vorzubereiten und sich abends mit einer warmen Mahlzeit für den nächsten Surf-Tag zu stärken.

Wir sorgen für die Rundum-Verpflegung

Die Verpflegung

Nach einer anstrengenden Surfeinheit knurrt natürlich der Magen. Um auch für den nächsten Surfkurs wieder genug Energie zu haben, ist ein leckeres und ausgewogenes Essen wichtig.

Deshalb gibt es für euch ein reichhaltiges Frühstück mit Baguette, einer Auswahl von Müsli und Obst, sowie die Möglichkeit Lunchpakete für den Strand zu packen und am Abend eine große warme Mahlzeit. Diese wird im Surfhostel, sowie in der campeigenen Küche der Zeltcamps, von unseren Köchen frisch vor Ort für euch zubereitet.

Das Zeltcamp


Vieux Boucau, Moliets Plage und St. Girons Plage


Unser Küchenchef sorgt mit seinem Team jederzeit für eine ausgewogene und leckere Verpflegung. Beim reichhaltigen Frühstücksbuffet habt ihr die Möglichkeit euch ein Lunchpaket für den Tag zu machen. Dazu bringt gerne eure Butterbrot-Box und eine Trinkflasche zum Füllen mit Wasser mit. So tut ihr auch etwas für den Schutz der Natur.
Wenn ihr abends zurückkommt, erwartet euch schon ein abwechslungsreiches leckeres, warmes Abendessen mit Salat und Dessert. Dabei setzen unsere Köche nicht nur auf den Standart sondern zeigen euch auch sehr gern die gesunde regionale Küche.
Habt ihr Unverträglichkeiten oder seid Veggies, gebt dies bitte bei der Buchung an, sodass wir vorbereitet sind.

Surfhostel


Vieux Boucau


Auch in der Albatros-Anlage gibt es eine Campvollverpflegung. Du startest mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet: neben Kaffee, Tee, Kakao, Früchten und Müsli gibt es natürlich das landestypische Baguette. Hier hast du auch die Möglichkeit, dir dein Lunchpaket für den Tag zu machen. Die mitgebrachte Butterbrotdose ist jetzt Garant für den sandfreien Snack am Nachmittag.
Am Abend verwöhnt dich unser Campkoch mit einem leckeren, warmen Abendessen. Selbstverständlich gibt es einen Salat à la Saison vorweg und auch ein Nachtisch wird nicht fehlen. Auch hier würden wir euch bitten, bei der Buchung auf vegetarische Ernährung sowie Unverträglichkeiten hinzuweisen, damit unsere Küche gut vorbereitet ist.

Mobile Home


Vieux Boucau, Moliets Plage und St. Girons Plage


Die Mobile Homes verfügen über eine voll ausgestattete Küche in der ihr euch selbst verpflegen könnt. In Vieux Boucau und Moliets Plage findet ihr kleine Supermärkte. Dort könnt ihr euch problemlos selbst versorgen. In St. Girons Plage ist es etwas schwerer.
Natürlich können wir euch an allen dreien Standorten auch unsere sehr gute Campverpflegung anbieten. Da die Unterkünfte in gehweite zu den Zeltcamps liegen, geht ihr zu den Essenszeiten einfach in das Zeltcamp. So könnt ihr euch dort kulinarisch von unserem Team versorgen lassen. Es macht den Aufenthalt einfacher und ihr könnt euch auf das Surfen konzentrieren.

Die sportliche Komponente

Der Surfkurs

In unseren Surfschulen bringen wir euch alles bei was ihr benötigt, um den ersten Take-Off in den Wellen zu meistern und geben euch produktives Feedback, damit ihr euch auch als Fortgeschrittene im Surfen weiterentwickeln könnt. Natürlich wissen wir, dass in einem Surfcamp der Surfkurs am wichtigsten ist. Daher haben wir hohe Qualitätsansprüche und sind als Surfschule offiziell vom Deutschen Wellenreitverband anerkannt. Der Surfkurs besteht aus 10LE (5mal 90min). Der Intensivkurs beinhaltet demnach 20LE (10mal 90min) die an 5 Tagen stattfinden. Je nach Wetter- und Wellenlage variiert der Beginn der Surf- und Theoriekurse.

Die Theorieeinheiten bringen euch alles Nötige zum Verhalten im Wasser sowie Wissenswertes über Wetter und Wellen bei. Im Intermediate- und Fortgeschrittenenkurs geben euch die Surflehrer mithilfe einer Videoanalyse hilfreiche Tipps zur Weiterentwicklung eures Surfstils. Da Wellenreiten eine Natursportart ist, ist deren Ausübung immer auch abhängig von den lokalen Wetter- und Wellenbedingungen.

Sicherheit

Sicherheit steht bei uns an erster Stelle.
Alle Surflehrer sind zusätzlich als Rettungsschwimmer ausgebildet und werden von einem Assistenten unterstützt, der sich intensiv um die Schüler und Schülerinnen kümmern kann. Ein vorbereitendes Warm Up hält das Verletzungsrisiko gering, stärkt das Gruppengefühl und stimmt die Gruppe mit Spaß auf den Surfkurs ein. Als Voraussetzung für den Surfkurs sollten die Schüler und Schülerinnen mindestens 13 Jahre sein und sicher schwimmen können.

Qualifizierung (DWV, ISA)

Jeder einzelne unserer Surflehrer von nationalen (DWV) und internationalen Surfverbänden (ISA) geprüft und offiziell für die Ausübung dieser verantwortungsvollen Tätigkeit qualifiziert und lizensiert. Durch regelmäßige Fortbildungen halten unsere Surflehrer die Qualität ihres Unterrichts auf höchstem Niveau und ihre Lizenz aktuell. Gemäß den Vorgaben besteht in allen unseren Surfkursen mindestens ein Betreuungsverhältnis von 1:8 – durch den Einsatz eines Assistenten sogar eines von 1:4.

Unsere alternative Aktivitäten

Ausflüge

Wanderdüne – Dune du Pilat

Meer, Wind und Gezeiten sind für die Entwicklung des riesigen Sandhaufens verantwortlich. Jedes Jahr wehte der Westwind mehr Sand auf die Küste und um 1860 erreichte die heutige Attraktion ihre jetzige Größe. Die mit 110 Metern höchste Wanderdüne Europas ist von unseren Surfcamps in nur etwa 1,5 bis 2 Stunden Fahrt zu erreichen. Der berühmtesten Sandhügel Frankreichs liegt an der Atlantikküste bei Arcachon und fasst 60 Millionen Kubikmeter Sand. Nicht nur der beeindruckende Anblick der Düne selbst ist ein Erlebnis wert. Wer die Düne über die Ostseite hochgelaufen ist, wird mit einem einmaligen Panorama-Blick über das Bassin d’Arcachon belohnt und kann Gleitschirmflieger beobachten und die Natur auf eine ganz besondere Weise genießen.

Biarritz – das mondäne Strandbad:

(halbtägiger Städtetrip):
Biarritz ist eine kleine Weltstadt mit legendärer Vergangenheit, die noch
immer überall greifbar ist. Als Seebad für die oberen Zehntausend war Biarritz im 19. und frühen 20. Jahrhundert berühmt. Heute kann man das Flair dieser Zeit an jeder Ecke spüren. Ein Spaziergang durch die Avenue de L´Emperatice und die historische Altstadt sowie der Besuch der Kirche Sainte‐Eugénie sind ein
Muss! Wenn du eher zur gemütliche Fraktion gehörst, dann kannst du dich auch vom „Petit Train“ zu allen spannenden Plätzen der Stadt bringen lassen. Die volle Dosis Kultur gibt es zum Beispiel im Musée Historique de Biarritz – spannend konzipiert sind die Dauerausstellungen im Musée de la Mar oder das
Schokoladenmuseum. Auf keinen Fall verpassen darf man die unzähligen Straßencafés und Restaurants.

Bordeaux City Trip

In Bordeaux heißt es Shopping ohne Ende! Die Rue de St. Catherine ist eine der größten und vielseitigsten Einkaufsmeilen, die ihr je gesehen habt. Dienstags bis Freitags findet der Trödelmarkt auf dem „Place Meynard“ statt. Zum Sightseeing bietet sich das Grand Theatre oder das Schifffahrtsmuseum an.

Auf dem Rückweg in Camp bringen wir euch dann noch zur Dune de Pyla, der höchsten Wanderdüne Europas - 100m hoch, knapp 3 km lang, 500m breit! Von dort aus habt ihr einen grandiosen Ausblick auf vorgelagerte Sandbänke und die Bucht von Arcachon. Gerade für atemberaubene Fotos seid ihr bei gutem Wetter auf der Düne am idealem Ort.

Zurück im Camp werdet ihr dann wieder zum Abendessen sein.

San Sebastian

(halbtägiger Städtetrip):
Gegen Mittag geht es mit dem Bus in Richtung Spanien. Vor Ort könnt ihr entscheiden, ob ihr euch mit uns die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt anschauen oder allein in den verschiedenen Shops bummeln möchtet. Anschließend gehen wir zusammen Tapas essen. Am Abend geht es dann wieder zurück in die Camps.

Interaktives Meeresmuseum in Biarritz

Die Welt der Ozeane mit allen Sinnen erleben: Im Cité de l'Océan et du Surf in Biarritz wird die Entstehung der Meere, das Leben in ihnen und dessen Verschmutzung durch einen spielerischen und pädagogischen Parcours lebhaft erklärt. Auch auf die Surfgeschichte wird eingegangen und das Surf-Gefühl kann mittels einer Virtual-Reality-Brille selbst nachempfunden werden.

Jetzt unverbindlich anfragen

Eure Anfrage

Egal, ob eine Klassenfahrt ins Zeltcamp am Pinienwald mit Verpflegung oder zu unseren Bungalowanlagen direkt hinter den Dünen: Wir bieten für jedes Bedürfnis ein Rund-um-Sorglos-Paket an. Damit wir dem auch gerecht werden, beraten wir euch gerne persönlich und erstellen so gemeinsam die perfekte Gruppenreise für Euch und eure Klassengemeinschaft. Da die Preise je nach Destination, Teilnehmerzahl, Unterkunftsart, Anreise und inhaltlichem Programm variieren, erstellen wir euch gerne auf Anfrage ein unverbindliches Angebot. Wir freuen uns auf eure Anfrage und übernehmen gerne die Organisation, ehe wir euch an den Stränden Frankreichs wiedertreffen.







PortugalFrankreichSpanien